31 August 2005

Fundstücke

Relevanzkriterien?

Okay, Gott, Jesus, Bibel, Christentum und alle anderen verlinkten Begriffe sind noch rote Links. Aber immerhin weiß ich jetzt, dass 888 nach dem griechischen Alphabet die Zahl Christi ist, denn "Die Gnostiker stellten hierfür gematrische Berechnungen an: ι = 10, η = 8, σ = 200, ο = 70, ύ = 400, ς = 200 Ιησούς, Jhsous)." (gr.

Kurz und knackig:

Treffender kann man es eigentlich nicht sagen: "Mit der erlösenden Weltentat Brünnhildes endet die Handlung, die Parabel von Macht und Liebe hat ihre Lösung gefunden: Alle Helden sind tot."

Berechtigter Einwand:

Die wahre Realität in den Köpfen jugendlicher Heldenverehrer in einem kurzen Blick der Rekursion fast perfekt festgehalten: "Er gilt wegen seines Lebens und Styles als eine Untergrund-Legende, aber wohl auch weil er mit 7 Kugeln in Kopf und Brust erschossen wurde."

Wow!

Einfach nur: Respekt.

30 August 2005

Wikipedia ist...

Nachtrag vom 3.9.: Text wurde zur weiteren Bearbeitung in die Wikipedia verschoben.

Doch kein Blog. Einsam vor sich hin schreiben, ungestört von der Welt da draußen, unbeeinflusst und unbeachtet, kann man doch woanders.

Die '''Wikipedia''' ist ein [[Browserspiel]]. Das wahrscheinlich erfolgreichste Browserspiel der Welt spielt in der aufregenden Welt der [[Enzyklopädie]]n.

Wikipedia existiert in über 100 Sprachen. Obwohl es keine genauen Statistiken gibt, haben wahrscheinlich schon über eine Million Teilnehmern aus allen Kontinenten an dem Spiel teilgenommen. Die Teilnahme ist kostenlos.

==Spielziele==

Vorgegebenes Szenario ist es, an der Erstellung einer Enzyklopädie mitzuwirken. Innerhalb dieses Szenario kommt es darauf an, einen möglichst großen Einfluss auf die spezielle Gestalt dieser Enzyklopädie zu erreichen. Das Spiel läuft zeitlich unbegrenzt, so dass es keinen "Gewinner" im eigentlich Sinn gibt.

Wikipedia zeichnet sich dadurch aus, dass es kein von den [[Regel]]n festgeschriebenes Ziel gibt, und sich die Regeln andauernd ändern. [[Anfänger]] denken oft, das eigentliche Ziel des Spiel wäre es, möglichst viele eigene Artikel zu schreiben oder zu veröffentlichen.

Eine spezielle [[Gruppe]] hat dies Ziel verfeinert: ihr Ziel ist es, den Anschein zu erwecken, möglichst viele [[Artikel]] zu schreiben.

Wer allerdings zu erkennen gibt, dass er ernsthaft am Artikel schreiben interessiert ist, gibt sich als blutiger Anfänger und damit als leichtes Opfer für fortgeschrittene Spieler zu erkennen.

===Fortgeschrittene Spielziele===

Haben sich die Spieler erst einmal eingearbeitet, streben sie schnell größere Ziele als eigene Artikel an. Schnell versuchen sie ein ganzes Themengebiet in die Hände zu bekommen. Haben sie dieses Ziel erreicht, dehnen sie ihre Ziele auf die Wikipedia als ganzes aus. Ein möglicher Zwischenschritt ist es, strukturelle Themengebiete wie die Löschkandidaten, die Urheberrechte oder die Exzellenten Artikel unter die [[Fittiche]] zu nehmen.

==Strategie und Taktik==

Beliebt sind diverse Abkürzungsstrategien. So können Spieler versuchen, mittels der Ein- und Umsortierung von Kategorien ganze Themenfelder zu besetzen ohne jemals einen Artikel schreiben zu müssen.

Diese Strategien sind allerdings hochriskant. Sie können schnell von anderen Spielern entdeckt werden, und so zur sozialen Ächtung führen. Gerade für fortgeschrittene Ziele werden Spieler mit einer solchen Strategie oft als unnötige Last einer wirkungsvollen Allianz gesehen, so dass ihnen echte Erfolge verwehrt bleiben. Einige versuchen gar unter Umgehung aller Regeln sofort die Kontrolle über die Wikipedia zu gewinnen; da dies jedoch nur unter der Missachtung aller anderen Spieler geht, scheitern sie zwangsläufig eindrucksvoll.

Meist versuchen die Spieler durch das Bilden von Allianzen und Bündnissen, ihre Ziele zu erreichen. Oft sind diese Bündnisse nur sporadisch zur Erringung eines bestimmten Zieles. Längerfristig lohnt es sich, im Einklang mit der ökonomischen [[Spieltheorie]], auch langfristige Allianzen einzugehen, um einen Kredit an [[soziales Kapital|sozialem Kapital]] zu erwerben, der dann an strategisch günstigen Stellen um Spiel ausgegeben werden kann.

Dabei ist es allerdings notwendig, glaubhaft den Anschein zu erwecken, an der Erstellung einer Enzyklopädie interessiert zu sein und zumindest gelegentlich auch Aktivitäten in diese Richtung zu zeigen.

Spieler deren Spielerfolg nicht mit ihrem Ehrgeiz in Einklang zu bringen ist, verlassen das Spiel oft wieder, um in einer ihnen passenderen Umgebung ein eigenes Spiel zu beginnen.

Der aktuelle Spielstand ist aufgrund der stets wechselnden Regeln nur schwer zu erkennen, allerdings gibt es einen halbwegs funktionierenden Indikator.

==Fazit==

Das Spiel verfolgt zwar nicht über eine ausgefeilte Grafik. Aufgrund der simplen Spielprinzipien gepaart mit der komplexen Spieldynamik bietet es eine hohe Langzeitmotivation. Obwohl eigentlich zuständig haben sich bisher weder Sektenbeauftragte noch Suchtzuständige zum Spiel geäußert.

28 August 2005

Idealtypus

Die Wikipedianer diskutieren, ob es tatsächlich nötig/möglich/zumutbar ist, einen Artikel über sich selbst zu haben. Dabei hat Jorge Luis Borges in seiner Geschichte "Der Garten der Pfade, die sich verzweigen" doch mehr oder weniger den Idealtypus eine Wikipedianer hervorgesehen:

Erstaunlich, das Schicksal von Ts'ui Pen ... Gouverneur seiner Geburtsprovinz, gelehrt in Astronomie, Astrologie und der unermüdlichen Auslegung kanonischer Bücher. Schachspieler, berühmter Dichter und Kalligraph. All das gab er auf, um ein Buch und ein Labyrinth zu schaffen. Er hat den Freuden von Unterdrückung, Rechtsprechung, von vielzähligem Beischlaf, Festmählern und auch Bildung entsagt und sich dreizehn Jahre im Pavillon der Lauteren Einsamkeit eingeschlossen. Bei seinem Tod haben seine Erben nichts als chaotische Manuskripte gefunden. ... Das Buch ist ein wirrer Haufen widersprüchlicher Entwürfe. Ich habe es einmal durchgesehen: Im dritten Kapitel stirbt der Held, im vierten ist er am Leben.

27 August 2005

Red, Light, mit oder ohne Filter?

Und wieder im Schatten des örtlichen Plus-Marktes ein neues spannendes Spiel entdeckt: Zigarettenautomatenraten. Im Gegensatz zum ÖPNV-Fahrtkartenautomaten die eindeutig härtere Variante. Kann man da noch wahllos auf eine Taste drücken, und anhand des angezeigten Preises deduzieren, ob man mit der Karte dahin kommen könnte, wo man wollte, gibt es hier keine Chance: die Ecke ist stockduster, der Automat nicht beleuchtet, und beim wahllosen Drücken droht immer die Gefahr "Roth Händle Menthol ohne Filter." Naja, ich hab es mit mäßigem Erfolg geschafft, und mir mal wieder geschworen vor Mitternacht an den Nachschub zu denken, in einem leichten Anfall von Zukunftsoptimismus ans selber drehen zu denken oder in einem schweren Anfall ans Aufhören. Obwohl: der Punkt an dem ich mir mal schwor aufzuhören, ist fast erreicht.

25 August 2005

Och nö

Über Wikipedia lästern ist zu einfach.

23 August 2005

Oh Schleswig-Holstein...

... Land der elegant-verfeinerten Lebensart. (Der Autor hatte natürlich recht und wie ein kurzer Blick aufs Profil zeigt, ist er natürlich auch einheimisch).

21 August 2005

Aus dem Nichts auftauchender Songschnipsel

Take the skinheads bowling
Take them bowling
Take the skinheads bowling
Take them bowling

(Manic Street Preachers)

20 August 2005

Dialektischerweise

Wir alle müssen ja Geld verdienen, und auch die Wikiweise-Server wollen bezahlt sein. Neben der Grundsatzfrage "Werbung ja oder nein", haben die dort geschalteten Google-Ads aber auch einen nicht unbeträchtlichen Unterhaltungswert. Sie bilden eine schon fast symbiotische Dialektik mit dem wikiweisen Anspruch, nur der Wissenschaft und Wahrheit verpflichtet zu sein.

Zum Pendel gibt es "wahrsagen kartenlegen erste frage gratis magie tarot orakel pendel wahrsagen.beep.

Zur Astrologie: "Ausbildung zum Astrologen
Fernkurs (staatlich zugelassen) (neu: Studium via Internet)"

Zur Esoterik: "Magie - Der Weg ins Glück
Professionelle Beratung und Hilfe durch langjährige Erfahrung!"

Und um es richtig pikant zu machen, der Nürnberger Prozess gegen die Hauptkriegsverbrecher, bei denen man zielsicher auf "Hilfe bei Verhandlungen Nutzen Sie psychologisches Know-How in extremen Verhandlungen." geführt wird.

Natürlich alles ohne Gewähr, da die Ads ja wechseln; auf dass die Suche nach der Harmonie zwischen Text und Anzeige weiterhin einer höheren Perfektion entgegenstreben kann.

subst:löschantrag

Da spricht man schon mal vor ein paar Tagen mit den Neuen Deutschland, die schreiben einen guten Artikel, aber gelesen wurde er in der Zeitung wohl nicht. Der moderne Sozialist brummt Buzzwords, schreibt als ob er nicht empfehlenswerte Drogen näme, und man selbst wünscht sich nur den Löschbutten.

Jan Freitag im ND:

"Ein Wiki sein, das ist was Besonderes und doch so einfach." Tja, wer wäre nicht gerne ein Stück Software..

"
die »freie Enzyklopädie« ist ein Weblog und somit aus Sicht von Fachleuten das Kommunikationsmedium von morgen." - Die Freie Enzyklopädie ist "kein" Weblog und nebenbei auch schon ein Informationsmittel von heute...

"
Einfach wikipedia.de in die Suchleiste tippen und man ist ein Blogger in spe." - Nein! Mal ganz abgesehen davon, dass die Web-Adresse auch noch de.wikipedia.org ist. Aber ob er sich die Seite je angesehen hat?

"
Nur Rechtsverstöße und persönliche Angriffe werden von den Administratoren geändert." Und Falschinformationen, und Meinungen, und Essays, oder anders gesagt, vieles was ein Blog eben ausmacht. Und nicht nur von Administratoren. Aber nun ja, immerhin hat er mitbekommen, dass man da nicht allein vor sich hinschreibt.

"
So effektiv, dass ein autonomes Bildungsniveau entsteht. »Schwarm-Intelligenz« heißt das neue Wissen" - Ähm ja, was auch immer er mir sagen will..

Und dann folgt noch ein Beitrag über Popnutten.de, den ich endgültig überhaupt nicht mehr verstanden hab. Außer vielleicht, dass Jan Freitag es gut findet, sprachlich aber vor der Monumentalität der Aufgabe kapituliert, Popnutten.de zu vermitteln und so alle Hipness, alles in sein und alles "morgen" sein über ihm und dem armen Artikel hereinbricht.