22 September 2005

Wikipedia übt Selbstbeschränkung

Gut zu wissen. Im Falle von Naturkatastropen, Do not decide whether to leave your house, shelter or vehicle based on Wikipedia information.


16 September 2005

Na bitte

Intelligentes und unterhaltsames Wikipediasezieren geht doch. Leider nur in Englisch über en:. Aber das sollte sich doch für de: auch machen lassen.

12 September 2005

Wahllos auftauchender Liedtext

War einst ein Anarchisterich,
der hatt den Attentatterich
Er schmiß mit Bomben um sich rum;
es knallte nur so: bum bum bum.
Einst kam der Anarchisterich
an einen Schloßhof fürstelich,
und unterm Rock verborgen fein
trug er ein Bombombombelein.

Nach Haus kam Serenissimus,
sprach: Omnia nos wissimus,
und sprach viel weise Worte noch,
daß alles rings nach Weisheit roch.
Jedoch der Anarchisterich
mit seiner Bombe seitwärts schlich
und schmiß sie Serenissimo
unter den Rokokopopo.

Und rings war alles baß entsetzt,
Durchlaucht hat sich vor Schreck gesetzt,
indes der Anarchisterich
durch eine Seitentür entwich.
Nur einer sprang beherzt herbei,
zu helfen, was zu helfen sei.
Doch sprach er bleich: Volk, höre nur,
's ist ne Bomb-onniere nur.

Rings aber lag man auf dem Knie
und heulte, jammerte und schrie
und betete: Du lieber Gott,
schlag doch die Anarchisten tot!
Drum merk dir, Anarchisterich,
heil dich vom Attentatterich.
Kommst du zu Hofe fürstelich,
geht's fürder dir für-fürchterlich.

(Erich Mühsam)

09 September 2005

Fundstücke II

Nach da draußen gehen.

Begeistert sein. Mitmachen.

Nicht wirklich enzyklopädisch.

Und bei diversen Filmen bin ich anderer Meinung. Aber hoch unterhaltsam.

Schöne Liebeserklärung

And my heart beats inside of you. (Astrid - "Sing for me")

Böse.

Andrei Codrescu in OpenDemocracy: In December 2004, the Pentagon staged a military exercise using New Orleans as a model insurgent city. Jets flew overhead, warships came up the Mississippi and helicopter-gunships flew low over the French Quarter and the city's ninth ward with loudspeakers broadcasting the message: “Stay in your houses! We are friends of the Iraqi people!” Today, the ninth ward is still under water and I'm not sure America is our friend.

08 September 2005

Kleinkrams

Per Google Zeitreise in die Vergangenheit, die ja auch nicht so ganz blogunähnlich war: Und das ist meines Erachtens das, was ein gutes Fanzine ausmacht - solche Geschichten. Die eigenen Peinlichkeiten breit zu treten, so was darzulegen hat ja auch was therapeutisches. Mutfak Reiße, einer der großen Mogule der frühen Fanzinekultur hat mal gesagt, daß wichtigste am Fanziner ist, daß er immer besoffen ist. Und sich zu trauen, so was auch zu beschreiben. Sich selbst und seinen Herzensschrott auszuräumen, so wie in den frühen Werke von Dirk Franke oder im HEADSPIN. Da musste ich doch glatt mal wieder meine frühen Werke und alte Headspins durchblättern.

IRC-Highlights mit Soundschnipseln aus Tropico zu versehen hat was. Wird mir zwar vermutlich spätestens in einer Woche ewig auf die Nerven gehen, aber z zt ist das schön.

In Dithmarschen ist es immer neblig. Deshalb ist es auch egal, welche Farben die Erdbeeren haben (sieht ja eh keiner), sondern vor allem müssen sie groß sein, damit man sie auch im Diesiegs (gibt es ein Substantiv zu diesig?) gut findet.

Die Welt ist böse. Seitdem ich den Firefox updaten wollte, läuft da überhaupt nix mehr + und der Opera erkennt die ganzen komischen Formatierungsbefehle nicht. Ich dachte ja, die kurze heftige Beziehung zwischen mir und html in den Sommersemesterferien 1999 wäre schon lange vorbei :-(

07 September 2005

Faulheit

Prophylaktisch, da nicht mein Text, dementiere ich natürlich alles und behaupte das Gegenteil. Aber mal als Zusammenfassung, und als Erinnerung an mich, doch auch was zu schreiben:

Wo ich gestern abend war.

Und worüber unter anderem geredet wurde.

06 September 2005

Egal. Aber sowas von.

Ulrich Fuchs bloggt. Dagegen, dass der streitbare Verfechter des wahren Enzyklopädietums bloggt ist ja erstmal nichts zu sagen. Der Besitz eines ausgeprägtes Mitteilungsbedürfnisses ist nicht die schlechteste Eigenschaft in der weiten bunten Welt der Weisipedias. Nun, so denke ich ja, worüber wird der Entwickler einer phänomenalen neuen Wiki-Software, Betreiber der einzig wahren, richtigen und enzyklopädischen Online-Enzyklopädie wohl bloggen?

Richtig: natürlich nicht darüber. Also lieber über das gescheiterte Exprojekt. Das tiefer und tiefer in den Abgrund strudelt. Das, bei dem zwar tausende von Autoren und die gesamte Außenwelt das Scheitern noch nicht gemerkt haben. Fast fühlt man sich versucht auszuprobieren, welche Überlebenschance [[**Die Wikipedia-Verschwörung]] in Wikiweise hätte.

Nun ja, Fehler finden in Wikipedia hat ungefähr den Schwierigkeitsgrad wie beim Brockhaus lesen in Tiefschlaf fallen oder auch b. Wikiw. lsn. in T-schlf. flln., aber jeder so wie er mag. Und so sehr ich, wahllos in vor sich hin in den Bart brabbeln ja als Charakterzug toleriere, als Strategie zur Welt- oder auch nur Online-Enzyklopädie-Rettung erscheint es mir suboptimal.

Denn was lernen wir: es gibt Wikipedia-Artikel, die unklar sind, welche die anderen Wikipedia-Artikeln widersprechen und solche weltbewegenden Themen wie erfundenes Mittelalter werden schlechter behandelt denn zuvor. Das ist meistens, nun ja, nicht gerade neu. Das könnte man zwar mehr als einmal anders sehen, oder gar darauf hinweisen, dass Problemlagen komplexer sind, aber in der nimmermüden Einmal-click, lesen, und-ich-weiss-alles-wichtige-Welt wäre das Zeitverschwendung. Es gibt eine Wahrheit, d. kan. mn. niederschr. und alles andere verwirrt.

Ach ficken, das Blog ist einfach zu langweilig und zu einfallslos um drüber zu lästern. Bekannte Wahrheiten breitbreten, auf alles hauen was nach Schwachstelle aussehen könnte und mindestens dreimal die Woche darauf herumzureiten wie recht man doch hatte, ist nicht falsch, aber einfach so ganz furchtbar und überhaupt: unendlich egal.

P.S.: Thematisch eher höchst lose verwandt, der Text da oben ist nicht drauf bezogen. Aber langsam quält mich das schlechte Gewissen, und sobald ich mich daran erinnert hab, wie man die Seitenleiste bearbeite, kommt auch Kellerkinds Blog in die Seitenleiste :-)

P.P.S: Abgesehen davon, dass ich es immer noch eine Zumutung finde, zum "Suchen" immer erst einen extra-link drücken zu müssen, der Enzyklopädie-Artikel ist irgendwie auch noch nicht indexiert... (Und P.P.P.S: selbst über www.wikiweise.de/wiki/Enzyklopädie bekommt man nicht zu Gesicht. Nicht, dass noch ausversehen jemand in dem Nachschlagewerk was sucht..)